Was ist SASE (Secure Access Service Edge)?

Druckfreundlich, PDF & E-Mail

Es ist noch nicht allzu lange her, dass ein Unternehmen eine Firewall zwischen dem Internet und dem LAN einsetzen konnte, um sein Netzwerk und seine Daten zu schützen. Durch die Verwendung neuer Funktionen, die das zunehmend erschwingliche und robuste Internet bereitstellte, wurde diese Situation für Unternehmen jedoch komplizierter. Um den Traffic intelligenter zu verwalten und zu überwachen, wurden Next-Generation Firewalls entwickelt. Diese Firewalls konnten bestimmten Gruppen zu bestimmten Tageszeiten Zugriff zu bestimmten Anwendungen gewähren. Als Unternehmen die Art und Weise änderten, in der sie das Internet nutzten, änderte sich das Internet mit ihnen.Next-Generation Firewalls zählten zu den ersten Vorrichtungen, die je nach Geschäftsanforderungen und Benutzeridentität Verbindungen zulassen oder verweigern konnten.

Traditionelle Firewalls und Sicherheitsarchitekturen waren für die Anforderungen ihrer Zeit angemessen, aber sie sind nicht in der Lage, moderne Unternehmen zu schützen. Schon vor der Pandemie führten Unternehmen auf der ganzen Welt die Public Cloud und SaaS-Anwendungen ein. Arbeitsplätze, Anwendungen und Mitarbeiter wurden zunehmend in Bereiche außerhalb der traditionellen Netzwerkperimeter verlagert. Auf diese Weise konnten Unternehmen ihre Wirtschaftlichkeit erhöhen und gleichzeitig ihren Kunden näherkommen und einen größeren Mehrwert je Transaktion bieten. Anfang 2016 prognostizierte das Weltwirtschaftsforum, dass der gesamtwirtschaftliche Wert der digitalen Transformation für Unternehmen und die Gesellschaft bis zum Jahr 2025 100 Billionen US-Dollar übersteigen werde. 

Auch wenn die digitale Transformation bereits begonnen hatte, so beschleunigte COVID-19 diesen Prozess um mehrere Jahre. Durch die Pandemie sind diese Initiativen zur Priorität geworden. Im April 2020 sagte Microsoft CEO Satya Nadella: „Wir konnten gerade zwei Jahre digitale Transformation in nur zwei Monaten beobachten.“ Anfang 2021 nahm er noch einmal Bezug darauf und nannte das vergangene Jahr „den Beginn der zweiten Welle der digitalen Transformation, die jedes Unternehmen und jede Branche erfasst.“  

Unternehmen sind heute auf Remote-Mitarbeiter angewiesen, die SaaS-Anwendungen wie Office 365 und Salesforce nutzen. Sensible Daten und unternehmenskritische Workloads werden in Cloud-Infrastrukturen wie Microsoft Azure migriert. Mehr Geschäfte als je zuvor werden außerhalb des traditionellen Netzwerkperimeters abgewickelt.

Um im Geschäft zu bleiben, müssen Unternehmen jederzeit und überall sicheren Zugang zu Geschäftsanwendungen und ‑diensten gewährleisten, unabhängig davon, wo sich diese Ressourcen befinden. Genau hier wird SASE zum „Must-have“.

Was ist SASE?

Secure Access Service Edge (SASE) kombiniert softwaredefinierte Netzwerkverbindung (SD-WAN) mit Netzwerksicherheitsdiensten, um einen dynamischen und sicheren Zugang zu Unternehmensressourcen zu bieten. Als Cloud-Plattform verbindet und sichert es jede Art von Endgerät (wie eine Zweigstelle, ein Mobilgerät, ein IoT-System oder einen Edge-Computing-Standort) auf Grundlage der Benutzeridentität und der Echtzeiteigenschaften (Gerät und Standort). SASE-Technologie („sassy“ [ˈsæsi] ausgesprochen) bietet einen nahtlosen, konsistenten und sicheren Netzwerkzugang für jeden Benutzer – jederzeit und überall.

SASE ist wesentlich effektiver als eine Reihe von WAN- und Sicherheitslösungen, die gekoppelt werden und unterschiedliche Funktionen erfüllen. Bei Secure Access Service Edge handelt es sich um einen einzigen integrierten Service, der über ein weltweites Netz von Netzwerk- und Netzwerksicherheitsfunktionen verfügt, die nach Bedarf angewendet werden können. Dadurch erhalten Benutzer und Entitäten sicheren Zugang zu den Ressourcen, die sie benötigen. 

Der SASE-Ansatz hat mehrere Vorteile:

  • Die Zusammenführung verschiedener Technologien zu einem einzigen Service verringert die Komplexität und die Bereitstellungskosten.
  • SASE-Zugänge für Partner und Anbieter sind sicherer und zuverlässiger als veraltete VPN-Zugänge.
  • Die Leistung latenzempfindlicher Anwendungen wird durch die optimierte Bereitstellung durch einen einzigen Service verbessert.
  • SASE-Konnektivität ist einfacher und benutzerfreundlicher für Mitarbeiter als veraltete VPN-Anwendungen.
  • Zero Trust Network Access kann über das gesamte Unternehmen hinweg eingesetzt werden – mit nahtlosem und konsistentem Schutz von Sitzungen. 

Wie Barracuda SASE bereitstellt

Barracuda CloudGen WAN (CGW) ist eine leistungsstarke Sicherheits- und SD-WAN-Lösung, die nativ auf Azure aufbaut und das Microsoft Global Network als Grundlage verwendet. CGW wurde in Zusammenarbeit mit Microsoft für Unternehmen entwickelt, die auf ein erstklassiges SD-WAN mit sicherem Zugang für Remote-Benutzer angewiesen sind.

Barracuda CloudGen Access (CGA) ist eine Zero Trust Network Access (ZTNA)-Lösung, die Remote-Benutzern basierend auf Benutzeridentität und Gerätestatus einen sicheren Zugang zu Ressourcen ermöglicht. Diese Lösung eignet sich hervorragend für Unternehmen, die einen Zero Trust-Zugriff für Multi-Cloud-Workloads bereitstellen müssen. 

 

 

Gehen Sie auf www.barracuda.com, um SASE sofort mit einer kostenlosen Testversion von Barracuda CloudGen WAN oder Barracuda CloudGen Access auszuprobieren.

 

Nach oben scrollen
Twittern
Teilen
Teilen