Barracuda Threat Analyzer

Neues Tool liefert sofort eine benutzerdefinierte Analyse von E-Mail-Bedrohungsschwachstellen

Druckfreundlich, PDF & E-Mail

Angreifer erfinden immer wieder neue Arten von E-Mail-Bedrohungen und neue Varianten von alten Arten. Deshalb verschwinden die älteren Bedrohungen nie ganz. Die Sicherheitsbranche denkt sich immer wieder neue Namen für all die neuen Arten aus. Das wiederum führt dazu, dass es ziemlich schwierig werden kann, mit all den verschiedenen Bedrohungsmodalitäten, die es da draußen gibt, Schritt zu halten. Es ist sogar schon so weit, dass sogar die erfahrensten Veteranen der IT-Sicherheitsbranche verwirrt sind.

Deshalb haben wir das neue Barracuda sThreat Analyzer-Tool entwickelt. Damit können Sie spielend leicht herausfinden, wo Ihr E-Mail-Programm Sicherheitslücken aufweist. Beantworten Sie einfach ein paar Fragen zur Einrichtung und Infrastruktur Ihrer E-Mail-Sicherheit. Die Umfrage dauert nur ein paar Minuten und sie erhalten paar Augenblicke später ein detailliertes, maßgeschneidertes Ergebnis in zwei Teilen. Der erste Teil erläutert Ihre Sicherheitslücken. Er zeigt Ihnen, gegen welche 13 Arten von E-Mail-Bedrohungen Sie ausreichend geschützt sind – und welche ein leichtes Spiel mit Ihren Benutzern haben, wenn sie in ihren Posteingängen landen.

threat analyzer results

Der zweite Teil bietet Ihnen eine personalisierte Roadmap zur Beseitigung der im ersten Teil beschriebenen Schwachstellen. Schritt für Schritt und nach Wichtigkeit sortiert, wird Ihnen aufgezeigt, welche Kategorien und Funktionen von Sicherheitslösungen Sie in Betracht ziehen sollten, um Ihren Schutz zu verstärken.

Sie nutzen beispielsweise ein Cloud-basiertes E-Mail-System, aber Ihr Schutz gegen Business Email Compromise ist unzulänglich. In diesem Fall könnte der Threat Analyzer die Verwendung einer API-basierten Abwehrlösung für Ihren Posteingang empfehlen. Oder vielleicht stellt sich nach der Beantwortung der Fragen heraus, dass Sie auf jeden Fall eine computergestützte Lösung zur Schulung in Bezug auf das Sicherheitsbewusstsein benötigen. Welche Empfehlungen auch immer Sie erhalten, Sie können sicher sein, dass diese auf Ihrer spezifischen Situation und Ihrer bestehenden E-Mail-Sicherheitskonfiguration beruhen. Sobald Sie diese Informationen haben, sind Sie bereit, mit voller Zuversicht die nächsten Schritte zur Verbesserung der Sicherheit zu wagen.

threat analyzer recommendations

Planung einer effektiven E-Mail-Schutzstrategie

Wenn Sie mehr über diese Bedrohungsarten erfahren möchten, können Sie das Anfang des Jahres von Barracuda veröffentlichte eBook mit dem Titel „13 Email Threat Types You Need to Know About Now.“ (E-Mail-Bedrohungsarten, von denen Sie jetzt wissen sollten) lesen. Es verschafft die dringend benötigte Klarheit in der Taxonomie der heutigen E-Mail-Bedrohungen und erleichtert das Gespräch über Sicherheitsanforderungen sowie die Planung einer wirkungsvollen E-Mail-Schutzstrategie.

Sehen Sie sich dieses neue Bedrohungs-Analyse-Tool an, mit dem Sie leicht herausfinden können, wo Ihr E-Mail-System Sicherheitslücken aufweist #EmailSecurityZum Twittern klicken

Denn darauf läuft es doch hinaus, nicht wahr? Sie wollen nicht nur die Namen der verschiedenen Bedrohungsarten wissen, oder wie sie funktionieren, oder wie viel sie Unternehmen weltweit jedes Jahr kosten. Sie möchten genau wissen, welche Bedrohungsarten für IHR Unternehmen die größte Gefahr darstellen – und welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, um Ihre Sicherheitsinfrastruktur gegen solche spezifischen Bedrohungsarten zu stärken.

Probieren Sie den Threat Analyzer aus. Er ist benutzerfreundlicher – und viel genauer – als diese Social-Media-Umfragen, die Ihnen sagen, welcher Darsteller von Friends Sie wären. (Spoiler: Wir sind alle Joey).

Fordern Sie jetzt eine Bedrohungsbewertung an

Nach oben scrollen
Twittern
Teilen
Teilen