Barracuda-CTO Fleming Shi zu Coronavirus-Phishing

Druckfreundlich, PDF & E-Mail

Barracuda Chief Technology Officer Fleming Shi hat sich kürzlich mit Dave Bittner zusammengetan, um in einer Folge des Research Saturday von CyberWire über Coronavirus-Phishing zu sprechen.  Dabei handelt es sich um einen wöchentlichen Cybersicherheits-Podcast, in dem Sicherheitsexperten über aktuelle Bedrohungen sprechen. In dieser Episode teilte Fleming die jüngsten Forschungsergebnisse von Barracuda über Phishing im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Falls Phishing und Spear-Phishing Ihnen noch kein Begriff sind: Dabei handelt es sich um E-Mail-Angriffe, die darauf abzielen, den Empfänger zu einer bestimmten Aktion zu verleiten. Haben sie damit Erfolg, werden dem Angreifer Benutzer-Anmeldedaten und andere persönliche Informationen über das Opfer übermittelt. Zu diesem Zeitpunkt kann der Angreifer die Anmeldedaten verkaufen oder einen Account Takeover iniitieren oder einen anderen Angriff auf Netzwerkressourcen einleiten. Fleming und Dave diskutieren all das – und wie Cyberkriminelle die aktuelle Krise ausnutzen – ausführlicher im Podcast, den Sie hier finden.

In diesem Podcast erhalten Sie Informationen zu:

  • Identitätsmissbrauch der Weltgesundheitsorganisation und anderer Gesundheitsbehörden
  • Betrügereien im Zusammenhang mit falschen Behandlungen, Heilmitteln und Wohltätigkeitsorganisationen
  • Einer Art von Ransomware, die damit droht, Ihre Familie mit dem Coronavirus zu infizieren, wenn Sie nicht zahlen
  • Angriffe, die auf Logistik und Versand im Zusammenhang mit medizinischer Ausrüstung abzielen

Hören Sie sich hier Research Saturday von CyberWire an. Weitere Informationen zu der im Podcast diskutierten Bedrohung finden Sie hier im vollständigen Threat Spotlight

Hier können Sie sich auf LinkedIn mit Fleming vernetzen.

 

Nach oben scrollen
Twittern
Teilen
Teilen