Gartner Remote Access

Neue Erkenntnisse zum modernen Fernzugriff

Druckfreundlich, PDF & E-Mail

Angesichts der Tatsache, dass Millionen von Menschen auf der ganzen Welt unter Ausgehverbot stehen und soziale Distanzierung praktizieren, hat COVID-19 die Art und Weise, wie Menschen arbeiten, verändert. Der Übergang war plötzlich, und viele Organisationen hatten Schwierigkeiten, sich der Situation anzupassen.

In dem neuen Bericht „Die Herausforderungen des modernen Fernzugriffs lösen“ bietet Gartner Ratschläge zu diesem aktuellen Thema. Sie können Ihren kostenlosen Bericht noch heute herunterladen. Damit Sie den größtmöglichen Nutzen aus dem Bericht ziehen, haben wir mit Mike Goldgof, Senior Director of Products, über einige der wichtigsten Erkenntnisse gesprochen.

Q&A mit Mike Goldgof, Senior Director of Products 

Was sind die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Bericht?

Eine zentrale Erkenntnis dieses Berichts ist, dass die Unternehmen nicht universell auf diese Art von Situationen vorbereitet sind – sie tendieren eher dazu, generell unvorbereitet zu sein. Sie haben einfach nicht die Kapazität und die Lizenzen, um alle ihre Mitarbeiter bei der Remote-Arbeit zu unterstützen. Viele Organisationen versuchen, VPN zu nutzen, ganz egal, worauf sie zugreifen, selbst wenn es Cloud-basiert ist, und vielen fehlt die erforderliche Bandbreite für so viele Benutzer auf einmal.

Die wichtigste Erkenntnis aus dem Bericht ist die, dass es keine Einheitslösungen gibt, und Sie müssen die Anforderungen Ihres Unternehmens an eine Remote Access Lösung verstehen. Remote Access ist nicht nur eine Sache. Es kann verschiedene Dinge bedeuten, je nachdem, welche Arten von Benutzern Sie haben, worauf diese zugreifen müssen, von welcher Art von Geräten aus etc.

Neu von Gartner: „Die Herausforderungen von modernen Remote Access Lösungen “ – Verpassen Sie diesen Bericht für Führungskräfte im Bereich Sicherheit und Risikomanagement nicht #RemoteAccessZum Tweeten hier klicken

Wie wird dieser Bericht Ihrer Meinung nach den Leuten helfen, Sicherheitsprobleme zu bewältigen?

Das Coole an diesem Bericht ist, dass er sehr präskriptiv ist. Er enthält einen Entscheidungsbaum und führt Sie durch eine Reihe von Fragen, die Sie stellen müssen, sowie durch den Prozess, der Ihnen helfen soll, einige dieser Entscheidungen zu treffen. Zum Beispiel: Wer sind die Benutzer, welche Aufgaben haben sie, welche Geräte wollen sie benutzen und worauf greifen sie zu? Das hilft sicherzustellen, dass Sie alles in Betracht ziehen, was Sie berücksichtigen müssen.

Dann gibt es aus meiner Sicht eine Menge besonderer Situationen, auf die Sie ebenfalls vorbereitet sein müssen.  Vielleicht arbeitet jemand von zu Hause und hat Kinder, die Teleunterricht haben.  So kann es z. B. sein, dass sie den Großteil der Zeit ihr Hauptgerät benutzen, aber dann gelegentlich ein anderes Gerät nutzen müssen. Sie müssen auch wissen, wie Sie mit solchen Situationen umgehen werden.

Was wird Ihrer Meinung nach übersehen?

Sie agieren einfach zu schnell, um alle angemessen auszustatten. Sie arbeiten nach Schema F und machen weiter, aber dann stoßen sie auf Beschränkungen, die sie nicht so leicht ändern können. Ich denke, auch die Art und Weise, wie die Cloud und der Remote Access zusammenwirken, ist von entscheidender Bedeutung, und viele Organisationen ziehen das nicht vollständig in Betracht. Folgendes ist passiert: Unternehmen migrieren Lösungen wie Firewalls in die Cloud, übersehen dabei aber möglicherweise ihre Remote Access-Technologie.

Lassen Sie sich nicht entgehen, was Gartner über die heutigen Herausforderungen zu Remote Access Lösungen zu sagen hat. Fordern Sie jetzt Ihr kostenlosen Bericht an.

Sie können außerdem an einem Webinar am 28. April teilnehmen, in dem der neue Bericht vorgestellt wird. Gartner berät das Management und die Führungskräfte bei der Lösung der Herausforderungen, die mit der schnellen Skalierung von modernem Fernzugriff im großen Maßstab verbunden sind. Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz!

Holen Sie sich Ihr Exemplar des Berichts

Nach oben scrollen
Twittern
Teilen
Teilen