Absicherung des Arbeitsbereichs mit Awingu & Barracuda

Druckfreundlich, PDF & E-Mail

Die Erwartungen an unseren „Arbeitsplatz“ entwickeln sich weiter. Die Altersverteilung in den Unternehmen verschiebt sich hin zu einer wesentlich größeren Häufung von „Millennials“. Eine Studie von PWC geht davon aus, dass 50 % der weltweiten Arbeitnehmer aus Millennials bestehen werden (pdf). Diese Millennials bringen ganz neue Erwartungen in Bezug auf Flexibilität, Mobilität und BYOD – und diese kommen zu der allgemeinen Geschäftsdynamik im 21. Jahrhundert hinzu, was zur Einführung von KI-basierten Cloud-Services führte. Parallel dazu stehen die Unternehmen ständig unter dem Druck von Cyberangriffen.

Die bisherige Sicherung unserer Unternehmen und Arbeitsplätze ist eindeutig nicht für die Zukunft (oder die Gegenwart) geeignet. Dafür wird eine neue Kombination aus Tools und Arbeitsweisen erforderlich sein.

Die bisherige Sicherung unserer Unternehmen und Arbeitsplätze ist eindeutig nicht für die Zukunft (oder die Gegenwart) geeignet. Dafür wird eine neue Kombination aus Tools und Arbeitsweisen erforderlich sein. Zum Tweeten hier klicken

Als Awingu und Barracuda 2017 ihre Partnerschaft bekannt gaben, hatten sie genau das im Sinn: Unternehmen bei der Schaffung eines sicheren Arbeitsumfelds zu unterstützen. Das hört nicht im Netzwerk oder bei der End-Point Security auf. Es handelt sich um einen ganzheitlichen Ansatz, der Flexibilität, Mobilität, BYOD, Cloud und vieles mehr auf die sicherste Art und Weise ermöglichen muss. Lassen Sie uns eine Reihe von Blickwinkeln näher betrachten:

Sicherer Netzwerkzugang

Das Netzwerk ist das Herzstück. Es ist die Verbindung zwischen Anwendungen, Daten und Geräten. Die Sicherung des Netzwerks hat (fast) schon seit dem Tag seiner Erfindung oberste Priorität. Hier kommen die Barracuda WAF und die CloudGen Firewall ins Spiel, die verhindern, dass Benutzer mit böswilligen Zielen sich Zugang verschaffen oder den Service lahmlegen (z. B. durch DDoS-Angriffe).

Heutzutage erfolgt der Zugriff auf Ihr Netzwerk auch an entfernten Standorten, über ungesicherte Netzwerke, von Personen, die keine Mitarbeiter sind und von Geräten aus, die weder im Netzwerk verwaltet werden noch denen vertraut wird. Die Verwendung klassischer VPN-Lösungen ist eine Möglichkeit, reicht aber möglicherweise nicht aus. Awingu geht über die VPN-Nutzung hinaus: Endbenutzer melden sich nach einer sicheren Multi-Faktor-Authentifizierung über ihren Browser an. Die Verbindung zwischen dem Gerät des Endbenutzers und dem Back-End ist vollständig verschlüsselt. Es gibt keine lokalen Daten, die auf dem Gerät selbst „nachlaufen“. Es besteht niemals Zugriff auf das Back-End-Netzwerk als solches, sondern nur auf eine Auswahl von Anwendungsservern. Selbst wenn also das Gerät des Endbenutzers kompromittiert wird, ist das Risiko des Zugriffs auf Daten oder Anwendungen stark reduziert.

Gehen Sie über das VPN hinaus. Sichern Sie Ihren Remote-Netzwerkzugang mit Barracuda und Awingu. Zum Tweeten hier klicken

Arbeiten in der Cloud Ihrer Wahl, einschließlich Hybrid

Ganz gleich, ob es sich um SaaS-Dienste wie Microsoft Office 365 oder IaaS/PaaS-Plattformen wie Microsoft Azure und Amazon AWS handelt, „Public Cloud“ wird langsam aber sicher zu einem standardmäßigen Bestandteil der IT-Architektur vieler Unternehmen. Dieser Wandel bringt architektonische Herausforderungen mit sich, um Kosten, Verwaltbarkeit und Sicherheit zu optimieren.

Im Hinblick auf einen Arbeitsbereich ist und bleibt Awingu die zentrale Benutzeroberfläche, über die Endbenutzer hinter einer einzigen Anmeldung auf ihre Anwendungen zugreifen können. Das bleibt auch weiterhin so, unabhängig davon, wo die Anwendungen und Desktops laufen. Diese Realität ist oft hybrid – so können z. B. Anwendungen teilweise in Azure und in einem On-Premise-Rechenzentrum laufen. Die CloudGen Firewall von Barracuda kann dazu beitragen, diese hybriden Verbindungen dank einer „Zero-Touch“-Konfiguration zu ermöglichen.

„Mit Awingu, Barracuda und Microsoft Azure ist es einfach, ein hybrides Cloud-Szenario für Unternehmen einzurichten, die auch ihre älteren Anwendungen in die Cloud verlagern möchten. Sie erfüllen den Bedarf an Arbeitsplätzen mit Zero-Touch-Implementierungen, leistungsstarker Sicherheit und einer mandantenfähigen Architektur“

~Jochen Maertens, Gründer & CEO von Synergics.

Schutz Ihres E-Mail-Zugangs

Auch heute noch steht die E-Mail bei den Kommunikationsmechanismen im Geschäftsleben an 1. Stelle. Die vielen Vorteile in Bezug auf die Gesamtbetriebskosten, Geschwindigkeit, Kompatibilität… haben ihren Preis: E-Mail ist auch eines der Tools, das am häufigsten zum Ziel von Hackern wird. Es hat vielleicht mit einfachem Spam und virusinfizierten E-Mails begonnen. Von dort aus hat eine Entwicklung hin zu Methoden wie Phishing und Betrugsangriffen auf CEOs stattgefunden. Der Schutz vor diesen Angriffen muss an der Quelle erfolgen. Genau hier kommt Barracuda Essentials mit einem umfassenden Schutz vor E-Mail-Bedrohungen ins Spiel. Es kombiniert verhaltensbasierte, heuristische und Sandboxing-Technologien zum Schutz vor Zero-Hour-, Phishing- und Ransomware-Varianten wie Locky und CryptoLocker.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Barracuda und Awingu Ihr Unternehmen dabei unterstützen können, sich zu einem sicheren, flexiblen und mobilen Arbeitsplatz zu entwickeln? Kontaktieren Sie uns hier.

'Mit Awingu, Barracuda und Microsoft Azure ist es einfach, ein hybrides Cloud-Szenario für Unternehmen einzurichten, die auch ihre älteren Anwendungen in die Cloud verlagern möchten.' ~Jochen Maertens, Gründer & CEO von Synergics. Zum Tweeten hier klicken
Nach oben scrollen
Twittern
Teilen
Teilen